..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Forschungsprojekte

Lynkeus: Mikrointegrierte 3D-Echtzeitkamerasysteme für die intelligente Umgebungserfassung
Tom3D (Tele Operated Machine with PMD-Camera in 3D Environment)
Asia-Link Laos: The Asia-Link Programme is an initiative by the European Commission to promote regional and multilateral networking between higher education institutions in EU Member States and eligible countries in Asia. The programme aims to promote the creation of new partnerships and new sustainable links between European and Asian higher education institutions, and to reinforce existing partnerships.
3DPoseMap: 3D-Poseschätzung und 3D-Mapping mittels PMD-Kamera
MultiCam: 2D/3D Multisensorkamera für Echtzeitanwendungen
modiCAS (modular interactive Computer Assisted Surgery): Aufgrund des medizinischen Fortschritts und der Anwendung neu-er Technologien auf der Basis von computergestützten Verfahren, neuartigen Sensorkomponenten und innovativen mechatronischen Systemen, werden konventionelle chirurgische Methoden durch neue Ansätze zunehmend verbessert oder ersetzt. Chirurgen und In-genieure sind herausgefordert, aus em Potenzial und den Vorteilen dieser Ansätze bestmögliche Ergebnisse abzuleiten.
Unsere Forschergruppe, die am ZESS (Zentrum für Sensorsysteme) im Bereich Medizintechnik tätig ist, hat sich diese Aufgabe zum Schwerpunkt gemacht. In enger Kooperation mit chirurgen und In-dustriepartnern werden die Komponenten des chirurgischen Assis-tenzsystems modiCAS® entworfen, entwickelt und erprobt.

Ropsus (Simulation of manipulators)
Realitätsnahe dreidimensionale Simulation von Roboter-Systemen bzw. allgemein von fertigungstechnischen Prozessen und Systemen wird in der Industrie immer wichtiger. Hierdurch lassen sich Ergebnisse der Entwicklungsarbeit sehr anschaulich darstellen. Die Roboter lassen sich Offline am PC programmieren und austesten. Außerdem können bereits während der Planungsphase Entwicklungsfehler erkannt, und schnell bzw. kostengünstig behoben werden. Es werden heute schon diverse kommerzielle Produkte für die Simulation von Robotern und deren Peripherie angeboten und von großen Unternehmen eingesetzt. Diese Systeme sind allerdings für kleine und mittlere Unternehmen nicht bezahlbar. Die Universität Siegen entwickelt daher zusammen mit einigen Partnern aus der Industrie ein kostengünstiges und zugleich leistungsfähiges Simulations- und Offline-Programmier-Werkzeug. Dieses Werkzeug baut auf dem 3D-CAD-System Caddy++ der DataSolid GmbH auf und erweitert dessen Funktionalität um die realitätsnahe Robotersimultion. In dieses System werden wichtige Features, wie eine automatische Kollisionserkennung und Bewegungsplanung integriert. Es integriert Eigenschaften wie eingeführte Look-and-Feels, intuitive Bedienbarkeit, Synergien durch Mehrfachverwendbarkeit, z.B. als Simulator und vollwertiges 3D-CAD-System, Flexibilität, Modularität und Erweiterbarkeit. Es ist objektorientiert entworfen und implementiert.
Learn2Control (Multimediale Lernumgebung für projektorientiertes Lernen der Methoden der Regelungstechnik)
Roboter TOM (Tele-Operated-Machine)
Roboter MERLIN (Mobile Experimental Robot for Locomotion and Intelligent Navigation)
Roboter MOSRO (MObiles Sicherheits-ROboter-System)
Roboter VIPER
Corba (Coordinating and Observating Robot Airship)
CanSat
LearNet (Lernen und Experimentieren an realen technischen Anlagen im Netz)
Das Lernen ist nicht mehr das, was es früher einmal war: Längst haben die Neuen Medien angefangen, das Schulbankdrücken zu ersetzen. Auf diese neuen Verhältnisse müssen sich auch die Hochschulen einrichten, und dabei soll LearNet helfen. Aus dem Projekt sollen neben einem Konzept für eine sinnvolle mediendidaktische Stoffaufbereitung auch innovative Software-Produkte für vernetztes Lernen hervorgehen. Die beteiligten Hochschulen realisieren in ihren Labors je ein innovatives Experiment aus den Bereichen Regelungs- und Steuerungstechnik, Automatisierungstechnik und Mechatronik. Jedes Experiment erhält einen Internetzugang, so dass es sich von jedem Standard-PC, unabhängig von Ort und Zeit steuern lässt. Per Video- und Audiorückkopplung können Studierende den Ablauf dann von ihrem Bildschirm aus beobachten und beeinflussen. Neue Mittel der virtuellen Realität sollen in Zukunft die Nähe zum Versuch noch verbessern. Bisher noch kaum erforschte Fragen der virtuellen Arbeit sind etwa: "Wie viel sinnliche Wahrnehmung braucht jemand für die Durchführung eines Experiments übers Internet? Welches Abbild des technischen Systems hat er im Kopf, und wie erzeugt man das?" Die virtuellen Experimente sollen nicht nur zur Bereicherung von Präsenzveranstaltungen dienen, sie sollen auch für Fernstudien oder die Weiterbildung von Ingenieur/innen eingesetzt werden können. Die Teilnehmer sollen sich so schon früh an die Anwendung moderner Medien im Beruf gewöhnen.
Swinging Rod (Control of Flexible Structures)
TEAM (Tele-Education in Aerospace and Mechatronics Using a Virtual International Laboratory)
The Project was funded by the EU in the Program: "EUROPEAN COMMUNITY-CANADA PROGRAMME FOR COOPERATION IN HIGHER EDUCATION AND TRAINING" The project relies an international virtual laboratory, addressing:
  • The need to train students in actual aerospace and mechatronics technologies.
  • Development of pedagogical concepts and course units offering innovative laboratory experiments with hardware via internet.
  • Give students of the partner universities access to a set of motivating experiments via internet, as well as student and faculty member exchanges.
  • Thus students profit from this transatlantic tele-education approach by training in advanced technology in an international environment.
The objectives of our project is to provide teams of international students with the opportunity to:
  • Develop an international virtual mechatronics laboratory, specialised in aerospace control, with facilities physically spread over Canada and Europe, but connected with the expertise of tele-operations.
  • Experimental use of this virtual laboratory for tele-operation experiments in aerospace control and mechatronics (TEAM)
  • student mobility and cultural exchange between Europe and Canada.
IECAT (Innovative Educational Concepts for Autonomous and Teleoperated Systems)
The Project was funded by the EU in the Program: "Joint European Community/United States Consortia for Cooperation in Higher Education and Vocational Education and Training" The project relies an international virtual laboratory, addressing:
  • The need to train students in actual telematics and mechatronics technologies.
  • Development of pedagogical concepts and course units offering innovative laboratory experiments with hardware via internet.
  • Including a wide audience of students at the partner universities to use the experiments as well as student and faculty member exchanges.
  • Thus students profit from this transatlantic tele-education approach by training in advanced technology in an international environment.
Objectives
  • Focus on geographical distributed resources for educational purposes.
  • International educational cooperation in Mechatronics & Telematics.
  • Development of sustainable Mechatronics / Telematics facilities.
  • Cross-cultural interdisciplinary learning with modern multimedia technologies.
IQN (International Quality Network)
Das IQN umfasst weltweit Hochschulen, die auf dem interdisziplinären Gebiet der Mechatronik arbeiten. Es zielt vorrangig auf den Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern mit Nordamerika und Asien. Auf deutscher Seite arbeiten die FH Ravensburg-Weingarten und die Universität Siegen zusammen. Studenten und Doktoranden erhalten einen Zuschuss für ihre Forschungen an der Universität Siegen. Gastdozenten halten in englischer Sprache Vorlesungen in Weingarten und Siegen. Das IQN nutzt konsequent die Möglichkeiten im Multimedia- und Telematik-Bereich. So sollen Studienmodule und Forschungsergebnisse mit den internationalen Partnern ausgetauscht und vor Ort genutzt werden. Weltweit können so Studierende über Internet Experimente mit realen Robotern an der FH Ravensburg-Weingarten und Universität Siegen durchführen. Zielsetzung des IQN ist der Aufbau eines internationalen Netzes im zukunftsorientierten und interdisziplinären Gebiet Mechatronik; Erarbeitung internationaler Ausbildungsstandards.