..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen
/ ws / kmc /
 

Knowledge Management Center

Das Knowledge Management Center (KMC) wurde als ein Kompetenzzentrum für Forschung und Lehre im Bereich des Wissensmanagements und der intelligenten Systeme an der Universität Siegen gegründet.

Schwerpunkt unserer Forschungsarbeit ist die Untersuchung, wie sich Methoden des Wissensmanagements und der künstlichen Intelligenz zur Unterstützung von Prozessen in verschiedenen Anwendungsbereichen einsetzen lassen. Dies können Geschäftsprozesse in Unternehmen oder Produktionsprozesse in der Industrie sein, welche durch ein gut organisiertes Wissensmanagement optimiert werden können. Wir sind international ausgerichtet und werden von Kooperationspartnern aus der Praxis und anderer Universitäten bei unserer Arbeit unterstützt.

Wir befinden uns zur Zeit noch in der Aufbauphase des Zentrums und sind daher immer auf der Suche nach neuen Kooperationspartnern weltweit. Zögern sie nicht, uns bei Interesse zu kontaktieren.


Wissensmanagement

Für uns geht es im Wissenmanagement darum, den optimalen Einsatz der wichtigsten Resource (Wissen) in Unternehmen und Organisationen sicherzustellen. Wissen verstehen wir als angewandte Information. Die Herausforderung liegt darin das vorhandene Wissen zu identifizieren und zu erfassen, dieses jedem zugänglich zu machen, und vor allem das Wissen für die Zukunft zu bewahren.

Es existieren verschiedene Ansätze für die Forschung im Bereich des Wissensmanagements, welche sich danach unterscheiden aus welchem Blickwinkel Wissenmanagement betrachtet wird:

  • Technologisch. Hierbei geht es um (Informations-)Techniken, die WM Prozesse unterstützen können. Beispiele sind WM-Portale oder Wissensdatenbanken.
  • Organisatorisch. Schwerpunkt liegt auf der Analyse organisatorischer Prozesse und wie diese adaptiert werden können, um einen optimalen Wissensfluss zu erreichen.
  • Persönlich. Beim persönlichen Wissensmanagement geht es um die optimale Verarbeitung/ Generierung von Wissen zwischen Personen bzw. bei einzelnen Personen. Beispiele sind die Analyse wie sich Wissen zwischen verschiedenen Personen durch Interaktion optimal verteilt.
In unserem Zentrum haben wir einen Schwerpunkt auf die technische Perspektive gelegt. Allerdings müssen auch hierbei die organisatorischen Prozesse erst analysiert werden, bevor geeignete Techniken entwickelt werden können die das Wissensmanagement praktisch realisieren. Auch der Faktor Mensch muss immer berücksichtigt werden. Insofern konzentrieren wir uns nicht ausschließlich auf die technische Sichtweise. Eines der Hauptziele all unserer Forschungsaktivitäten ist es Möglichkeiten zu finden wie das vorhandene Wissen innerhalb von Unternehmen und Organisationen sichtbar bzw. für jeden zugänglich gemacht werden kann, so dass sich letztendlich auch der Wert des intellektuellen Kapitals erhöht.

Intelligente Systeme

Wir sehen intelligente Systeme als Teil des großen Forschungsbereiches der künstlichen Intelligenz (KI). Die wesentlichen Bestandteile sind maschinelles Lernen, autonome Systeme und computiational intelligence, wobei letzteres die Bereiche Fuzzy Logik, Neuronale Netze und evolutionäre Algorithmen umfasst. Unsere Forschungsarbeit liefert Ergebnisse in Theorie und Praxis von Systemen, welche in verschiedenen Anwendungsbereichen wie Wissensgenerierung, Finanzwesen, Produktion, Medizin und Logistik intelligent wahrnehmen, lernen, begründen und agieren. In Verbindung mit Wissensmanagement entwickeln wir verteilte und hybride Systeme mit Entscheidungsunterstützungskomponenten, die Wissen aggregieren, verschmelzen und aufdecken.