..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Lebenslauf Prof. Dr. rer. nat. habil. Frank Gronwald

Prof. Dr. Frank Gronwald erhielt im Jahr 1992 das Physik-Diplom von der Universität zu Köln. Am dortigen Institut für Theoretische Physik promovierte er auch 1996 auf dem Gebiet der klassischen und quantisierten Gravitationstheorien. Während seiner Promotionszeit forschte und studierte Frank Gronwald im Zeitraum August 1993 bis Dezember 1994 als DAAD-Stipendiat am "Center for Particle Physics" der "University of Texas at Austin, USA". Nach weiterer Postdoktorandenzeit am Institut für Theoretische Physik in Köln wechselte Frank Gronwald im Jahr 1998 an das Institut für Grundlagen der Elektrotechnik und Elektromagnetischen Verträglichkeit der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Hier forschte und lehrte er auf den Gebieten der Theoretischen Elektrotechnik, der Elektromagnetischen Verträglichkeit und der Antennentheorie. Die Habilitation folgte im Jahr 2006 auf dem Gebiet der Theoretischen Elektrotechnik. Von 2007 bis Anfang 2010 war Frank Gronwald als Systemingenieur bei der EADS Deutschland GmbH tätig, wo er innerhalb der Luftfahrtindustrie Projekte zur Antennenintegration und Elektromagnetischen Verträglichkeit durchführte. Ab April 2010 arbeitete Frank Gronwald als Professor für Elektromagnetische Verträglichkeit am Institut für Theoretische Elektrotechnik der TU Hamburg-Harburg. Im April 2016 wechselte er an die Universität Siegen und leitet dort den Lehrstuhl für Zuverlässigkeit Technischer Systeme und Elektrische Messtechnik.

Frank Gronwald ist Senior Member des "Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE)", Vorsitzender der deutschen Kommission E "Electromagnetic Noise and Interference" der "International Union of Radio Science (U.R.S.I.)" und Mitglied der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG).